Am vergangenen Donnerstag stellte sich das Gymnasium Dingolfing wieder interessierten Viertklässlern und ihrer Begleitung mit einem „Schnuppernachmittag“ vor. Nach bewährtem Konzept bot das Gymnasium auch heuer wieder einige Wochen vor dem Einschreibungstermin die Möglichkeit, einen ersten Eindruck vom Gebäude und vom Unterrichtsangebot zu gewinnen. In der gut gefüllten Aula präsentierten einige Neuntklässler mit ihrem Informatiklehrer Vorführungen im Rahmen des Robotik-Unterrichts, schon bevor Oberstudiendirektor Helmut Ettengruber die gespannten Besucher herzlich begrüßte und den Ablauf des Nachmittags erklärte. So hatten die Kinder mit ihren Eltern in sieben Gruppen insgesamt sieben Stationen zu durchlaufen, wo sie in etwa zweieinhalb Stunden einen Einblick in die Vielfalt des Bildungsangebots des Gymnasiums Dingolfing gewinnen konnten. Begleitet wurden die Gruppen von erfahrenen Lehrern, die zur Verfügung standen, um gerne und kompetent Fragen rund um den „Schulbetrieb“ zu beantworten, während etliche Lehrkräfte ihre Fächer sehr anschaulich und kindgerecht präsentierten.

So konnten die Viertklässler beispielsweise im Biologiesaal abwechslungsreiches Anschauungsmaterial kennen lernen und kleine Experimente selbst durchführen. Interessant waren Blicke durch verschiedene Mikroskope auf die kleinsten Bestandteile von Tieren und durch die sogenannte Umkehrbrille. Auch im Physik-Bereich wurden die Gäste mit faszinierenden Vorführungen zu allen Teilbereichen dieses Faches begeistert; so wurde unter anderem demonstriert, wie sich Metalle unterschiedlich ausdehnen und wie ein Schaumkuss auf ein Vakuum reagiert. Eines ihrer künftigen Klassenzimmer konnten die Viertklässler im Nordtrakt des Gymnasiums kennenlernen. Dieser Gebäudeteil wurde im Jahr 2000 errichtet und zählt nunmehr, nach der Generalsanierung, zu den älteren Gebäudeteilen, die jedoch in den Sommermonaten komplett mit neuester Technik ausgestattet werden. Einige Sechstklässler hatten sich zur Verfügung gestellt und führten lebendigen schülerzentrierten Englischunterricht vor, der mit der Aufforderung „Do you want to play a game?“ begann. In Mathematik faszinierten die beiden Lehrkräfte die Teilnehmer mit geometrischen Formen und diversen Logikaufgaben. Im Computerraum wurden erste Programmierversuche unternommen. Dabei galt es, ein virtuelles Wesen, das Männlein „Robot Carol“, durch genaue Befehlseingabe dazu zu bringen, sich durch den Raum zu bewegen, sich zu drehen und Bausteine abzulegen. Eifrig bemühten sich die an Spiele-Konsolen gewöhnten jungen Besucher, das Männlein zu dirigieren, wobei vielen Kindern klar wurde, wie aufwendig ein im Computerspiel so einfach erscheinender Vorgang programmiert werden muss. Auch im Musiksaal wurden die Besucher zum Mitmachen aufgefordert und mit viel Spaß waren die Kinder damit beschäftigt, die Geschichte der Schlange Serpentina musikalisch zu erzählen.

In der freundlichen und hellen Mensa hatten fleißige Helfer aus dem Elternbeirat, der sich und seine Arbeit den anwesenden Eltern vorstellte, leckere Kuchen und Getränke bereitgestellt, so dass auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt war. Am Gymnasium Dingolfing ist es von Montag bis Donnerstag möglich, sich mittags mit gesunder, abwechslungsreicher Kost zu versorgen. Vor allem die Eltern wurden über die Organisation der Mittagsverpflegung informiert, die bargeldlos mittels Chip abgewickelt wird. Nach dem Mittagessen gibt es im Aufenthaltsbereich der Mensa genügend Platz, die Hausaufgaben zu erledigen oder sich mit Spielen zu beschäftigen; dabei ist täglich – außer freitags – eine erfahrene Aufsicht anwesend. Das Gymnasium Dingolfing ist zwar keine Ganztagsschule, dennoch besteht für die Schüler im Bedarfsfall die Möglichkeit, bei der Erledigung der Hausaufgaben im Schulbereich nachmittags beaufsichtigt zu werden – ein Angebot, das von den Eltern erfreut zur Kenntnis genommen wurde.

Müde, aber zufrieden und um viele neue Eindrücke reicher, machten sich die „Schnupperschüler“ am frühen Abend auf den Heimweg – in sichtlicher Vorfreude darauf, im September als reguläre Gymnasiasten wiederzukommen.

Template by JoomlaShine