Ein Poetry-Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Dies erläuterte die Leiterin des Workshops, die Lehramtsstudentin Teresa Reichl, zuerst. Die Referentin spricht dabei aus Erfahrung, denn sie ist bereits seit Jahren eine erfolgreiche Slamerin, was nicht zuletzt ihre Teilnahme am Finale der Deutschen Poetry-Slam-Meisterschaften vor einigen Jahren zeigt.

Am Mittwoch, den 29. Juni, fand im Theaterraum des Gymnasiums Dingolfing der erste Poetry Workshop statt. Nicht nur Schüler*innen des Gymnasiums, sondern auch von anderen Schulen im Landkreis nahmen an diesem teil. Auch altersmäßig war die Gruppe mit 9.-Klässlern bis hin zu Ehemaligen gut gemischt, sodass es zu einem munteren Austausch zwischen den Schüler*innen kam. Denn, wie die Leiterin des Workshops, Teresa Reichl, erklärt: Jede*r kann an einem Slam teilnehmen, denn erlaubt ist jede Art von Text unter der Voraussetzung, dass er selbst geschrieben wurde.

Der Workshop wurde fortgeführt mit Stimmübungen, welche gleichzeitig auch die Stimmung auflockerten und jede*n für die späteren Schreibübungen vorbereiteten. Es machte allen einen riesigen Spaß und so manche*r hatte bereits vom vielen Lachen Bauchweh.

Weiter ging es mit einigen ersten Schreibübungen, wobei sich z.B. jede*r eine neue, verrückte Superkraft ausdenken und einen Tagesablauf beschreiben sollte, in dem diese Kraft zum Einsatz kommt. Hier entstanden beispielsweise ein höchst amüsanter „Mir-ist-alles-egal-Man“, ein etwas schräger, aber sympathischer „Muffin-Producer“ oder der alles in Beschlag nehmende „Klausuren-Man“. Die mutigen Vortragenden konnten schon die ersten Lacher einheimsen und bekamen so einen kleinen Vorgeschmack auf einen „richtigen“ Poetry-Slam.

Bei einer weiteren Übung entstanden absurde neue Dinge wie eine „Apfeluhr“ oder eine „Shoppingspinne“. Ein fingierter Wikipedia-Artikel bzw. eine Gebrauchsanweisung erklärten anschließend, was man sich unter diesen merkwürdigen Dingen vorzustellen hat. Auch hier wurde wieder viel gelacht und es machte allen großen Spaß.

Die sogenannte Winterübung war die letzte und auch kniffeligste Schreibübung. Zuerst sammelte die Gruppe in einem Brainstorming möglichst viele Begriffe zum Thema „Winter“ auf einer Tafel. Anschließend sollte ein Text über den Winter geschrieben werden, indem hinterhältigerweise alle diese Wörter nicht vorkommen durften. Nach einer kurzen Phase der Verzweiflung gelangen aber trotzdem – oder gerade deswegen – einige witzige und poetische Texte.

Man verabschiedete sich herzlich und alle waren sich einig, dass der Poetry-Slam im Juli ein großer Spaß und voller Erfolg werden wird. Dieser findet am Mittwoch, den 3. Juli, um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums Dingolfing statt. Jede*r ist dazu herzlich eingeladen. Falls Interesse an einer Teilnahme besteht oder sich noch weitere Fragen ergeben sollten, kann man sich einfach an Frau Fischer wenden oder eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.

Franziska Sänftl, Julia Fischer-Döring

Template by JoomlaShine